GOOD TASTE

Guter Geschmack kommt nicht von ungefähr. Deshalb sucht Pelzmann die Rohstoffe für seine Produkte sorgfältig aus und achtet auf beste Qualität.

Der Schlüssel zum Erfolg bei Pelzmann liegt in der Qualität der Produkte. Essenziell für ein Öl höchster Qualität sind die dafür verwendeten Zutaten. Das Kürbiskernöl von Pelzmann wird ausschließlich aus qualitativ hochwertigen Kürbiskernen ausgewählter Regionen gewonnen. Mit einer einzigartigen Balance zwischen Tradition und Technik erreicht Pelzmann dabei eine ständig gleichbleibende Top-Kürbiskernölqualität. 

FÜR DAS „STEIRISCHE KÜRBISKERNÖL“ WERDEN BEI PELZMANN NUR DIE KERNE DES STEIRISCHEN ÖLKÜRBIS VERWENDET.

Diese Sonderzüchtung gedeiht in der Südsteiermark besonders gut. Charakteristisch für den steirischen Ölkürbis sind die schalenlosen Kerne, welche dem Öl seinen feinen, nussigen Geschmack, den karamellartigen Duft und die dunkelgrüne Farbe geben.

Der Schlüssel zum Erfolg bei Pelzmann liegt in der Qualität der Produkte. Essenziell für ein Öl höchster Qualität sind die dafür verwendeten Zutaten. Das Kürbiskernöl von Pelzmann wird ausschließlich aus qualitativ hochwertigen Kürbiskernen ausgewählter Regionen gewonnen. Mit einer einzigartigen Balance zwischen Tradition und Technik erreicht Pelzmann dabei eine ständig gleichbleibende Top-Kürbiskernölqualität. 

FÜR DAS „STEIRISCHE KÜRBISKERNÖL“ WERDEN BEI PELZMANN NUR DIE KERNE DES STEIRISCHEN ÖLKÜRBIS VERWENDET.

Diese Sonderzüchtung gedeiht in der Südsteiermark besonders gut. Charakteristisch für den steirischen Ölkürbis sind die schalenlosen Kerne, welche dem Öl seinen feinen, nussigen Geschmack, den karamellartigen Duft und die dunkelgrüne Farbe geben.

VERTRAUEN
IST GUT.
KONTROLLE
IST BESSER.

Bei der Produktion von Kürbiskernöl ist Qualität das oberste Gebot. Das Unternehmen Pelzmann verfügt neben modernster Technik und Know-how auch über ein hocheffizientes Qualitätsmanagement- und Qualitätskontrollsystem.

Die qualifizierten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ölmühle Pelzmann sind mit der Produktion von Kürbiskernöl bestens vertraut. Jeder Mitarbeiter erhält Schulungen in Sensorik und Qualitätssicherung von Kürbiskernöl.

Die erfahrenen Pressmeister geben ihr Wissen von Generation zu Generation weiter und erhalten so die typischsteirische Tradition in der Kürbiskernölproduktion.

PRESSKUNST 

Nirgendwo leben Tradition und Moderne so harmonisch zusammen wie in der Südsteiermark. Hier hat man erkannt, dass das eine ohne das andere nicht geht. So auch bei PELZMANN.

Das Herz des hochmodernen Produktionsbetriebs ist noch immer das Pelzmann Rezept, zusammen mit der von Pressmeister zu Pressmeister weitergegebenen Erfahrung in der ursteirischen Tradition, Kürbiskernöl herzustellen. Wertvoll ergänzt, aber nicht ersetzt durch eine High-Tech- Anlage, die alle wichtigen Werte und Daten gespeichert hat und diese exakt steuert – ohne die sonst üblichen manuellen Fehlerquellen. So erhält man die gleichbleibend hohe Qualität, für die Pelzmann Öle stehen. Dafür holt man sich auch gerne die Unterstützung des Instituts für Verfahrenstechnik der TU Graz und von Joanneum Research. Technik und Natur sind kein Widerspruch – in der Südsteiermark. Die Herstellung von Pelzmann Kürbiskernöl beruht auf einer Verfahrensweise, die sich im Wesentlichen auf die traditionelle, überlieferte Herstellung von Kürbiskernöl in der Südsteiermark stützt.

Nach der Trocknung und sorgfältigen Reinigung der Kürbiskerne werden sie in speziell für Pelzmann angefertigten Steinmühlen unter Einhaltung eines bestimmten Mahlgrades gemahlen. Anschließend wird die Kürbiskernmasse unter Zugabe von Wasser und Salz in vollautomatischen Knetmaschinen unter speziellem Knetgrad vorkonditioniert. Beim darauf folgenden Rösten in modernen Röstpfannen, die mit einem Überwachungssystem ausgestattet sind, ist gutes Gespür essenziell. Denn hier entscheidet sich die Qualität des einzigartigen Geschmacks. Trotz des fortschrittlichen Systems bei Pelzmann ist deshalb ein hoch qualifizierter Pressmeister bei der Produktion unerlässlich.

Die Ölmühle Pelzmann röstet schonend nach genau vorgegebenen Parametern (computerunterstützt), um die wertvollen Inhaltsstoffe des Kürbiskerns bestmöglich zu erhalten. Nach dem Röstvorgang wird der Kernbrei in modernen, mechanischen Ölpressen, wo Pressdruck und -temperatur einstellbar sind, schonend gepresst. Resultat ist ein dunkelgrünes Öl, das nach dem Pressen von Trübbestandteilen dekantiert, in Edelstahltanks zwischengelagert und nach einer weiteren Qualitätsüberprüfung ohne zusätzliche Behandlung in Glasflaschen abgefüllt wird. Lichtgeschützt, kühl gelagert und gut verschlossen ist es bis zu einem Jahr haltbar.

PRESSKUNST 

Nirgendwo leben Tradition und Moderne so harmonisch zusammen wie in der Südsteiermark. Hier hat man erkannt, dass das eine ohne das andere nicht geht. So auch bei PELZMANN.

Das Herz des hochmodernen Produktionsbetriebs ist noch immer das Pelzmann Rezept, zusammen mit der von Pressmeister zu Pressmeister weitergegebenen Erfahrung in der ursteirischen Tradition, Kürbiskernöl herzustellen. Wertvoll ergänzt, aber nicht ersetzt durch eine High-Tech- Anlage, die alle wichtigen Werte und Daten gespeichert hat und diese exakt steuert – ohne die sonst üblichen manuellen Fehlerquellen. So erhält man die gleichbleibend hohe Qualität, für die Pelzmann Öle stehen. Dafür holt man sich auch gerne die Unterstützung des Instituts für Verfahrenstechnik der TU Graz und von Joanneum Research. Technik und Natur sind kein Widerspruch – in der Südsteiermark. Die Herstellung von Pelzmann Kürbiskernöl beruht auf einer Verfahrensweise, die sich im Wesentlichen auf die traditionelle, überlieferte Herstellung von Kürbiskernöl in der Südsteiermark stützt.

Nach der Trocknung und sorgfältigen Reinigung der Kürbiskerne werden sie in speziell für Pelzmann angefertigten Steinmühlen unter Einhaltung eines bestimmten Mahlgrades gemahlen. Anschließend wird die Kürbiskernmasse unter Zugabe von Wasser und Salz in vollautomatischen Knetmaschinen unter speziellem Knetgrad vorkonditioniert. Beim darauf folgenden Rösten in modernen Röstpfannen, die mit einem Überwachungssystem ausgestattet sind, ist gutes Gespür essenziell. Denn hier entscheidet sich die Qualität des einzigartigen Geschmacks. Trotz des fortschrittlichen Systems bei Pelzmann ist deshalb ein hoch qualifizierter Pressmeister bei der Produktion unerlässlich.

Die Ölmühle Pelzmann röstet schonend nach genau vorgegebenen Parametern (computerunterstützt), um die wertvollen Inhaltsstoffe des Kürbiskerns bestmöglich zu erhalten. Nach dem Röstvorgang wird der Kernbrei in modernen, mechanischen Ölpressen, wo Pressdruck und -temperatur einstellbar sind, schonend gepresst. Resultat ist ein dunkelgrünes Öl, das nach dem Pressen von Trübbestandteilen dekantiert, in Edelstahltanks zwischengelagert und nach einer weiteren Qualitätsüberprüfung ohne zusätzliche Behandlung in Glasflaschen abgefüllt wird. Lichtgeschützt, kühl gelagert und gut verschlossen ist es bis zu einem Jahr haltbar.

PELZMANN
VON
WELT.

INTERNATIONAL verzeichnet der Vertrieb von Kürbiskernöl Erfolge: In den vergangenen Jahren konnte ein Exportanteil von 50 % erreicht werden - und die Nachfrage steigt ständig an.

Positiv ist, dass Pelzmann über eine hohe Produktionskapazität verfügt, die es ermöglicht, Kürbiskernöl sehr kurzfristig herzustellen. So muss es vor dem Vertrieb kaum gelagert werden und erreicht die Geschäfte bereits kurz nach der Produktion.

DEUTSCHLAND, ENGLAND, FRANKREICH, NIEDERLANDE, SCHWEIZ, ANDORRA, RUSSLAND, SLOWAKEI, TSCHECHIEN, POLEN, UNGARN, ITALIEN, AUSTRALIEN, CHINA, TAIWAN, SÜDKOREA, SÜDAFRIKA, USA, SERBIEN, UKRAINE, LETTLAND, WEISSRUSSLAND, BELGIEN UND KANADA.

Der Export in ferne Länder hat bei Pelzmann Tradition. Die hohen Qualitätsstandards der Marke Pelzmann sind die Grundlage für den Exporterfolg und die lebhafte Nachfrage aus neuen Märkten. Heute kann man Pelzmann Steirisches Kürbiskernöl außerhalb des Ursprungslandes in diesen Ländern bekommen: Deutschland, England, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Andorra, Russland, Slowakei, Tschechien, Polen, Ungarn, Italien, Australien, China, Taiwan, Südkorea, Südafrika, USA, Serbien, Ukraine, Lettland, Weißrussland, Belgien und Kanada.